Plus

Swarco will im kommenden Jahr die Umsatz-Milliarde knacken

Der Tiroler Verkehrstechnik-Konzern Swarco hat stark expandiert und heuer fünf Unternehmen mit zusammen mehr als 250 Mio. Euro Umsatzvolumen und 1300 Jobs gekauft. Der Standort Wattens wird gestärkt.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Swarco-Vorstände Günter Kitzmüller, Michael Schuch (Vorstandssprecher) und Günther Köfler (v. l.) treiben die Expansion voran.
© Swarco/Neumann

Von Nina Werlberger

Wattens – Die Swarco Gruppe aus Wattens ist heuer stark gewachsen. Mit Zukäufen in den Niederlanden, Großbritannien, Australien, Österreich und Deutschland springt das Verkehrstechnik-Unternehmen von 3900 Mitarbeitern im Vorjahr auf nunmehr rund 5200 Jobs. „Wir haben unsere physische Präsenz von 21 auf 25 Länder erweitert. Mit unseren Produkten sind wir in mehr als 80 Ländern vertreten“, erklärt Vorstandssprecher Michael Schuch im exklusiven TT-Interview. Die übernommenen Unternehmen kommen zusammen auf ein zusätzliches Umsatzvolumen von mehr als 250 Mio. Euro.


Kommentieren


Schlagworte