Plus

Food-Trend-Expertin Hanni Rützler: „Wir lernen erst, zu essen“

Food-Trend-Expertin Hanni Rützler weiß, wie die Ernährung der Zukunft aussieht. Ihr „Foodreport“ gibt Überblick im Lebensmittelüberfluss.

  • Artikel
  • Diskussion
Wie wird unsere Tafel zukünftig gedeckt sein? Regionaler und mit weniger Fleisch, sagt Ernährungswissenschafterin Hanni Rützler.
© iStockphoto

Frau Rützler, was haben Sie gestern gegessen?

Hanni Rützler: Jetzt im Winter esse ich zum Frühstück am liebsten einen warmen Haferflocken-Porridge mit Obst. Mittags ging sich leider nichts aus, im Normalfall gibt es dann aber Suppe oder einen Salat – etwas Kleines. Abends hatte ich einen Kichererbsen-Eintopf.

Ernährung polarisiert, sie ist Ausdruck der eigenen Werte und zugleich neben dem Wetter das beliebteste Smalltalk-Thema. Warum sprechen wir so gerne über das Essen?

Hanni Rützler: Ich glaube, diese Auseinandersetzung hat sich in den vergangenen Jahren noch vertieft. Corona hat diesem Thema nochmals Rückenwind gegeben. Wir lernen allerdings erst, mit dem Lebensmittelüberfluss umzugehen und daraus zu wählen, wir lernen erst, zu essen. Angeschoben wird diese Entwicklung auch durch das Thema Nachhaltigkeit, das eine große gesellschaftliche Herausforderung darstellt.


Kommentieren


Schlagworte