Entgeltliche Einschaltung

Zwei Dutzend Shows geplant: Adele kündigt Auftritte für Las Vegas an

Was haben Céline Dion, Elton John und Lady Gaga gemeinsam? Sie alle sorgten mit wiederkehrenden Shows in Las Vegas für ausverkaufte Konzertsäle. Im Jänner reiht sich auch Adele in die illustre Runde der Stars ein, die in der Casino-Stadt auftreten dürfen. Ein lukrativer Ritterschlag.

  • Artikel
  • Diskussion
Sängerin Adele.
© Simon Emmett

Las Vegas – Große Bühne für Weltstar Adele: Die britische Sängerin hat eine mehrmonatige Konzertreihe in Las Vegas angekündigt. Zwischen Januar und April 2022 werde sie jeweils an den Wochenenden in der Casino-Stadt im US-Bundesstaat Nevada auftreten, teilte die Musikerin mit. „See you at Caesars in Vegasss", schrieb der 33-jährige Star auf Twitter.

Entgeltliche Einschaltung

Die Show mit dem Titel „Weekends With Adele" auf der Bühne des berühmten Caesars Palace Hotels soll am 21. Januar Premiere feiern. Bis Mitte April sind zwei Dutzend Auftritte geplant. Die Konzerthalle bietet über 4000 Gästen Platz. Konzertgänger müssen sich diese Woche registrieren lassen, um dann ab dem 7. Dezember im Vorverkauf Eintrittskarten zu erstehen. Sie würden eine „überwältigende" Nachfrage erwarten, teilte der Kartenverkauf mit.

Adele feiert gerade mit ihrem neuen Album „30" Welterfolge. Zuletzt hatte sie 2015 das Hit-Album „25" herausgebracht, insgesamt verkaufte die Sängerin weit mehr als 100 Millionen Platten. Mit dem Album „25" war sie 2016 und 2017 auf Welttournee gegangen. Für ihr neues Album ist bisher keine Konzertreise angekündigt.

Shows in Las Vegas gelten als lukrativer Ritterschlag in der Branche. Stars wie Katy Perry, Carrie Underwood und Luke Bryan haben dort in den nächsten Monaten Auftritte. Céline Dion hat viele Jahre auf der Bühne in der Casino-Stadt verbracht. Im Oktober musste der kanadische Weltstar wegen gesundheitlicher Probleme aber von November bis Februar geplante Auftritte in Las Vegas absagen. Die Unterhaltungs-Metropole lockt regelmäßig große Künstler für ausverkaufte Engagements an, darunter Janet Jackson, Mariah Carey, Lady Gaga und Elton John. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung