Unglück am Laggo Maggiore: Bub kehrt am Freitag nach Italien zurück

Der Fünfjährige, der als einziger das Seilbahnunglück am Laggo Maggiore überlebt hatte, wurde entgegen Gerichtsurteilen nach Israel gebracht. Nun kehrt der Bub wieder nach Italien zurück.

  • Artikel
Bei dem verheerenden Unglück waren 14 Menschen getötet worden.
© imago

Rom – Der kleine Eitan B., der einzige Überlebende des Seilbahnunglücks vom Lago Maggiore, kehrt am Freitag nach Italien zurück. In Begleitung seiner Tante väterlicherseits, die von den italienischen Behörden das Sorgerecht für den sechsjährigen Buben erhalten hat, wird Eitan Tel Aviv in Richtung Mailand verlassen. Von dort aus wird er in die lombardische Stadt Pavia zurückkehren, wo seine Tante lebt, berichteten italienische Medien am Mittwoch.

Seit dem 11. September befindet sich das Kind in Israel. Gegen seinen Großvater mütterlicher Seite und einen weiteren Mann aus Zypern wird in Italien wegen Kindesentführung ermittelt. Das Oberste Gericht in Israel hatte sich für die Rückkehr des Kindes nach Italien ausgesprochen, wo auch seine beim Seilbahnunglück gestorbenen Eltern und sein jüngerer Bruder lebten.

Die Familie des Großvaters kritisierte das Urteil. "Eitan ist ein israelisches und jüdisches Kind, und seine Verwandten hätten sich gewünscht, dass er in Israel aufwächst und dort erzogen wird", sagte der Sprecher der Familie, Gadi Solomon. (APA)


Schlagworte