Leiter weggerutscht: 64-Jähriger stürzte in Kundl mehr als drei Meter ab

Der Mann führte Arbeiten an einem Einfamilienhaus durch. Er musste mit Verletzungen an Schultern und Becken ins Krankenhaus gebracht werden.

  • Artikel
Neben der Rettung standen auch die Feuerwehren Kundl und Wörgl mit 20 Mann im Einsatz.
© ZOOM.TIROL

Kundl – Zu einem schweren Arbeitsunfall kam es am Mittwochnachmittag in Kundl. Laut Polizei wollte ein 64-Jähriger bei seinem Einfamilienhaus einen ungenutzten Schornstein verschließen. Dabei rutschte kurz nach 15 Uhr die Leiter weg und er stürzte aus einer Höhe von 3,5 Metern auf ein bekiestes Flachdach.

Seine Ehefrau im Haus hörte die Hilferufe des Mannes, sie wählte den Notruf. Nach der Erstversorgung durch Rettung und Notarzt wurde der Verletzte vom Dach geborgen und ins Krankenhaus Kufstein gebracht. Er erlitt bei dem Sturz Schulter- und Beckenverletzungen. (TT.com)

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte