War Donald Trump bei TV-Debatte ansteckend?

  • Artikel
  • Diskussion

Washington – Der abgewählte US-Präsident Donald Trump hat im Wahlkampf 2020 womöglich eine Corona-Infektion verheimlicht und damit Menschen in Gefahr gebracht. Das enthüllt sein Ex-Stabschef Mark Meadows in einem neuen Buch, wie der Guardian berichtet.

Demnach war ein Antigen-Test bei Trump am 26. September positiv. Als ein weiterer Test negativ ausfiel, agierte das Weiße Haus, als sei nichts gewesen. Trump absolvierte Wahlkampf-Auftritte und Pressekonferenzen und traf am 29. September in der ersten TV-Debatte auf Joe Biden. Bis dahin wurde er offenbar nicht erneut getestet.

„Nichts würde Trump stoppen, rauszugehen“, schreibt Meadows. Während weder die Öffentlichkeit noch Biden informiert wurden, ordnete der Stabschef intern an, sich so zu verhalten, als sei Trump infiziert. Drei Tage nach der Debatte gab Trump selbst über Twitter bekannt, dass er positiv getestet wurde. Noch am selben Abend begab er sich ins Krankenhaus. (floo)

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte