Plus

Tiroler Ski-Ass Stephanie Venier: „Bin ich mal nicht nervös, fehlt was“

Nach fast neun Monaten Pause kehren nun auch die Speed-Damen in den Ski-Weltcup zurück – Stephanie Venier mit neuem Material, aber noch mehr Routine.

  • Artikel
  • Diskussion
Auf dem Sprung in die neue Saison: Die Tirolerin Stephanie Venier will nach einer Saison mit Aufs und Abs wieder durchstarten.
© gepa

Von Sabine Hochschwarzer-Dampf

Innsbruck – Die neue Saison ist schon über einen Monat alt und doch warten noch einige Skirennläuferinnen auf ihren ersten Weltcup-Einsatz: Morgen starten also auch die Abfahrtsspezialistinnen in ihren Winter.


Kommentieren


Schlagworte