45-Jähriger von Internetbetrüger ausgenommen, rund 50.000 Euro Schaden

Auf der Suche nach hochpreisigen Grafikkarten stolperte ein Tiroler in einer Mail über ein Angebot. Er klickte auf den Link, bestellte und zahlte – die Ware kam jedoch nie an.

  • Artikel
Symbolfoto.
© HELMUT FOHRINGER

Innsbruck – Einem Internetbetrüger ist ein 45-jähriger Tiroler auf den Leim gegangen. Das berichtet die Polizei am Donnerstag. Der Mann wurde demnach Ende Oktober via E-Mail von einer Firma kontaktiert, die vorgab, unter anderem Grafikkarten anzubieten.

Da der 45-Jährige auf der Suche nach hochpreisigen Grafikkarten war, klickte er auf den Link zum vermeintlichen Angebot. Anschließend überwies er für fünf Stück einen Betrag um die 50.000 Euro auf ein Konto im Ausland. Die bestellte Ware kam jedoch nie an.

Auf Nachfrage wurde er vertröstet und gebeten, einen dreistelligen Betrag für eine angebliche Sicherheitsleistung zu überweisen. Das tat der Tiroler. Einer weiteren Zahlungsaufforderung kam der Mann dann aber nicht mehr nach. Er wurde schließlich misstrauisch und erstattete Anzeige bei der Polizei. (TT.com)


Schlagworte