Entgeltliche Einschaltung

Neuer Recyclinghof für drei Zillertaler Gemeinden

  • Artikel
  • Diskussion
Die Bürgermeister Hans Flörl, Dominik Mainusch und Josef Fankhauser eröffneten mit ATM-Chef Alfred Egger (v. l.) die Anlage in Fügen.
© ATM

Fügen – Diese Woche hat das Wertstoffsammelzentrum (WSZ) Vorderes Zillertal seinen Betrieb aufgenommen. Nach rund siebenmonatiger Bauzeit wurde der gemeinsame Recyclinghof für die Gemeinden Fügen, Fügenberg und Hart i. Z. nun eröffnet.

Entgeltliche Einschaltung

„Das neue WSZ bedeutet eine wesentliche Verbesserung der kommunalen Infrastruktur. Über 7200 Bürger haben Zugang zu einer zeitgemäßen Abgabemöglichkeit für ihre Haushaltsabfälle“, sagt der Fügener Bürgermeister Dominik Mainusch. Im Auftrag der Gemeinden führt die Abfallwirtschaft Tirol Mitte künftig den Betrieb des WSZ. GF Alfred Egger: „Unser Team der Umwelt-Zone Zillertal freut sich, nun auch diese Gemeinden unterstützen zu dürfen.“

Ein elektronisches Zutritts- und Abrechnungssystem ermöglicht es, kostenpflichtige Abfälle bargeldlos abzugeben. Jeder Haushalt hat eine eigene Servicekarte und Infomaterial bekommen. Die Karte dient zudem als Schlüssel für die Zufahrt aufs Gelände. Auch die neue Tierkadaverstation für das vordere Zillertal hat beim WSZ ihren Betrieb aufgenommen. Sie wurde von den elf beteiligten Gemeinden gemeinsam errichtet.

Besonderes Augenmerk wurde weiters darauf gelegt, die Verkehrssituation auf der Harter Landesstraße zu verbessern. „In der Vergangenheit kam es in den Stoßzeiten immer wieder zu Rückstaus. Eine großzügige Wartezone direkt am Gelände des WSZ sorgt für freie Fahrt auf der Zubringerstraße“, erklärt BM Mainusch. (TT)

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung