Entgeltliche Einschaltung

Die gute Geschichte: „Oanfoch guat“ aus Osttirol

Hausmannskost macht Kinder satt: Eine Osttiroler Autorin spendet den Erlös aus ihrem Kochbuch an benachteiligte heimische Familien.

  • Artikel
  • Diskussion
Claudia Isep setzt mit ihrem Kochbuch voll auf Osttiroler Regionalität: bei den Rezepten und bei der Unterstützung für Hilfsprojekte.
© Isep

Lienz – Plente, Muas und Blattlstock: Beim Durchblättern von Claudia Iseps Kochbuch „Oanfoch guat“ bekommt man Lust auf Osttiroler Hausmannskost. Isep hat lauter alte Rezepte ihrer Mutter aufgeschrieben: „Im Buch stehen nur Speisen, die bei uns daheim auf den Tisch gekommen sind.“ Das Beste dabei: Die Zutaten wachsen alle in Osttirol. Wie zum Beispiel der Mais für die berühmte Plenten, die Erdäpfel in Form von Kartoffelpuffern oder die Schwarzbeeren für einen süßen Schmarren. Doch nicht nur bei den Rezepten legte Isep großen Wert auf Regionalität. Die Fotos steuerte ein weiterer Osttiroler, nämlich ihr Mann, bei. Auch das Grafikbüro hat seinen Sitz in Lienz und das Buch wurde in Osttirol gedruckt.

Entgeltliche Einschaltung

Dabei hatte Isep nie daran gedacht, je ein Kochbuch zu schreiben. Die Rezepte hatte sie ursprünglich für den Blog des Osttiroler Tourismusverbands verfasst. Doch dann wurde sie von verschiedenen Seiten dazu ermutigt, ein Buch daraus zu machen. So entstand die Idee dazu, den alten Erfahrungsschatz aus der Küche ihrer Mutter auch in gedruckter Form für die Zukunft zu erhalten.

Das Buch wird mit Begeisterung vor allem von jungen Hausmännern und -frauen gekauft und verwendet. Für Claudia Isep war jedoch klar, dass sie damit keinen Gewinn machen möchte: „Wir selbst haben ein schönes Leben. Und es gibt so viele Familien, denen es schlecht geht. Ich möchte, dass es anderen auch gut geht.“ Der Erlös sollte also einem guten Zweck dienen. Besonders wichtig war der Autorin, dass das Geld in Osttirol bleibt.

Und so spendete sie den Erlös der Familienhilfe der Caritas. Dort wird Caritas-Mitarbeiterin Gertraud Holzer dafür sorgen, dass das Geld für heimische Familien verwendet wird und ein Lächeln in Kinderaugen zaubert. (TT)

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung