Plus

„Keine Neuwahl, die Regierung muss arbeiten“: LH Platter in „Tirol Live“

In der Tiroler ÖVP gibt es vor allem eine Erwartungshaltung: Der neue Bundeskanzler und die Regierung müssen rasch in die Gänge kommen, um die Corona-Krise zu meistern.

  • Artikel
  • Diskussion (9)
LH Günther Platter stellte sich nach dem ÖVP-Parteivorstand bei „Tirol Live“ den Fragen von TT-Chefredakteur Mario Zenhäusern.
© Böhm

Von Peter Nindler

Innsbruck, Wien – In der Nacht auf Freitag wurden in der Tiroler ÖVP die Notizbücher eifrig nach ministrablen Kandidaten durchforstet. Denn Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck stand politisch an der Kippe, der ÖVP-Wirtschaftsbund parat. Aber auch im Bauern- und Arbeitnehmerflügel kursierten Namen, bei Personalrochaden wollten die Tiroler Schwarzen für alle Fälle gerüstet sein. Bei „Tirol Live“ dementiert ÖVP-Chef und LH Günther Platter jedoch Debatten über die Wirtschaftsministerin.


Kommentieren


Schlagworte