Plus

Tennis-Boss Seidenbusch tritt ab: „Zeit, einem Jüngeren das Amt zu überlassen"

Präsident Walter Seidenbusch (73) legt seine Ämter im Tiroler Tennisverband zurück – warum und was er seinem Nachfolger rät.

  • Artikel
  • Diskussion
Walter Seidenbusch nimmt als Tiroler Tennisverbandspräsident Abschied, vom aktiven Sport allerdings nicht – im Gegenteil.
© Kristen

Innsbruck – Nach über 20 Jahren im Tiroler Tennisverband stellt sich Walter Seidenbusch, ehemaliger Universitätsprofessor für Physik, heute (14 Uhr) bei der 71. Generalversammlung in Neu-Arzl nicht mehr der Wahl.

Sie haben unlängst Ihren Rückzug aus dem TTV angekündigt. Warum?

Walter Seidenbusch: Nach 31 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit beim TC Völs und 25 Jahren im Verband, 16 davon als Präsident, sollte es reichen. Ich glaube, es ist Zeit, einem Jüngeren mit kreativen Ideen dieses Amt zu überlassen.


Kommentieren


Schlagworte