Jahresresümees im Fernsehen mit messerscharfer Klinge

Der kleine Boom satirischer Jahresrückblicke setzt sich auch heuer fort und lässt somit das von Corona-Pandemie, Klima-Katastrophen und innenpolitischen Turbulenzen geprägte Jahr mit Witz und Augenzwinkern ausklingen.

  • Artikel
  • Diskussion
Gerald Fleischhacker (Mitte) blickt mit der „Tafelrunde“ auf ORF III auf das Jahr 2021 zurück.
© ORF

Wien, Innsbruck – 2021 war ein in vielfacher Hinsicht krisenhaftes Jahr. Zum Jahresende soll es aber lustig werden. Jedenfalls im Fernsehen. Der kleine Boom satirischer Jahresrückblicke setzt sich auch heuer fort und lässt somit das von Corona-Pandemie, Klima-Katastrophen und innenpolitischen Turbulenzen geprägte Jahr mit Witz und Augenzwinkern ausklingen. Material dafür haben Kabarettistinnen und Kabarettisten zweifellos genug gesammelt.

Auf ORF 1 steht am 30. Dezember um 20.15 Uhr „Schluss mit lustig“ am Programm. Dabei versammelt Gerald Fleischhacker erneut Kabarettkollegen wie Alex Kristan, Andreas Vitásek, Katharina Straßer oder Omar Sarsam um sich und berichtet über Politik, Sport und Chronik.

Fleischhacker ist auch schon am 9. Dezember um 21.55 Uhr auf ORF III bei einem Jahresrückblick der „Tafelrunde“-Gastgeber. Er lädt ins ORF-Radiokulturhaus um mit den Comedy Hirten, Angelika Niedetzky, Christof Spörk und Flo & Wisch „mit viel Humor und messerscharfer Klinge“ das sich dem Ende zuneigende Jahr zu analysieren, heißt es in einer ORF-Mitteilung.

Auf Servus TV steht der letzte Tag des Jahres ganz im Zeichen der Comedy. Von 15.55 Uhr bis 18 Uhr werden die ersten vier Folgen von Uli Brées neuer Serie „Aus die Maus“ mit Nina Proll gezeigt. Danach folgen Mitschnitte von „Küss die Hand“ mit Monika Gruber und Viktor Gernot und „Holdrio Again“ von Otto Waalkes.

Bei Puls 4 geht am 14. Dezember um 20.15 Uhr eine Jahresrückblicksshow live über den Sender. Dabei widmen sich Alina Marzi und René Ach mit prominenten Gästen den Höhen und Tiefen von 2021. Puls 4 verspricht „emotionale und schöne Momente“.

Im deutschen TV blickt am 17. Dezember neben der „heute show“ mit Oliver Welke auch wieder die ZDF-Sendung „Der satirische Jahresrückblick“ von den „Frontal“-Autoren Werner Doyé und Andreas Wiemers auf die vergangenen zwölf Monate zurück. Auch Urban Priol („Tilt 2021“, 30. Dezember) und Fabian Köster und Lutz van der Horst („Deckel drauf – 2021“, 31. Dezember) werfen im Zweiten böse Blicke zurück. Dieter Nuhr wagt in der ARD am 21. Dezember einen „bemerkenswert unsachlichen“ Rückblick. RTL bringt am 22. Dezember die neue Show „Abrechnung des Jahres“ – mit Ilka Bessin und Oliver Pocher.

Für den Nachrichtensender n-tv schauen schon zum fünften Mal Politiker Gregor Gysi (Die Linke) und Harald Schmidt aufs Jahr zurück – diesmal am 23. Dezember. (TT)


Kommentieren


Schlagworte