ÖSV-Adler Hayböck absolvierte erste Sprünge nach Bandscheiben-OP

  • Artikel
  • Diskussion
Zurück auf der Schanze: Michael Hayböck.
© GEORG HOCHMUTH

Österreichs Skispringer Michael Hayböck hat sich rund zwei Monate nach seiner Bandscheiben-Operation am Mittwoch erstmals wieder auf die Schanze begeben und ein positives Resümee gezogen. Wann der 30-Jährige, der Mitte November das Training aufnahm, wieder in Bewerbe einsteigen kann, ist aber offen.

„Ich habe gerade die ersten Sprünge in Seefeld gemacht. Das war eine coole Sache, auf die ich mich irrsinnig gefreut habe", erklärte Hayböck in einer Aussendung seines Managements. „Körperlich entwickelt es sich gut, und ich habe jetzt auf der Schanze nichts mehr vom Rücken und der Operation gemerkt. Ab jetzt geht es los, dass ich mich auf der Schanze richtig vorbereite, und schlussendlich werden wir sehen, wann ich wieder zurück in den Weltcup darf und bereit dafür bin." (APA)


Kommentieren


Schlagworte