Außerfernerinnen bauen Schule in Nepal

Die Hilfsinitiative „Schulkinder Nepal“ will sich Corona nicht beugen. Eine Schule im Arun-Tal ist in Planung.

  • Artikel
  • Diskussion
Das „Klassenzimmer“ ist an Tristesse nicht zu überbieten. Jetzt sollen die Kinder in Namuje eine ordentliche Schule bekommen.
© Sangmu Nuppa

Von Simone Tschol

Reutte, Namuje – Die Außerferner Hilfsinitiative „Schulkinder Nepal“ hat ein neues Projekt in Arbeit. In Namuje, einem abgelegenen Dorf im Arun-Tal im Nordosten von Nepal, soll eine Schule für 72 Kinder hergerichtet werden. „An sich gibt es dort eine Schule, zumindest nennen es die Einheimischen so. Aber es gleicht wohl eher einem Stall“, weiß Ulrike Jäger, Kopf der Außerferner Hilfsinitiative, und fügt hinzu: „Die Wände sind nicht verputzt, Dach und Fenster mehr als desolat. Auch Boden gibt es in dem Gebäude keinen.

Mit Spendengeldern ist es den Außerfernern immer wieder gelungen, in den entlegensten Gebieten des Himalayastaates, wie beispielsweise in Jubu, Infrastruktur aufzubauen. Wasserleitungen wurden verlegt, Schulen, Krankenhäuser und eine Geburtsstation gebaut. Auch Waisenhäuser wurden errichtet.

Sollte Corona es zulassen, will Ulrike Jäger gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen im kommenden Jahr wieder in den Himalayastaat reisen und dann auch Namuje besuchen. Kein leichtes Unterfangen. Immerhin wartet nach der Landung in Kathmandu noch ein Inlandsflug, eine lange Fahrt mit dem Geländewagen und ein mehrtägiger Fußmarsch auf die Außerferner. „Das wird sicher sehr mühsam. Das Tal liegt zwischen dem dritt- und dem fünfthöchsten Berg der Welt, Kangchendzönga und Mount Makalu, und ist total abgelegen“, weiß Jäger, die sich davon aber nicht abschrecken lässt. Auch nicht von Corona. Dabei hat die Pandemie den Außerferner Helfern ordentlich ins Handwerk gepfuscht. Während ansonsten Geld über den Verkauf von Basteleien bei diversen Veranstaltungen lukriert wird, sind sie nun komplett auf Spenden angewiesen. Alle Großveranstaltungen wurden abgesagt.

Wer helfen möchte, kann dies über das Spendenkonto „Schulkinder Nepal“, BIC: RBRTAT22, IBAN: AT 58 3699 0000 0906 2019 tun. Nähere Infos zu den Projekten der Hilfsinitiative gibt es im Internet unter www.schulkinder-nepal.at


Kommentieren


Schlagworte