Entgeltliche Einschaltung
Plus

Jungholz und Spiss: Niedrigste Impfquote kann täuschen

Spiss und Jungholz haben mit 39,4 % die geringste Impfquote Österreichs. Die einen wollen nicht, die anderen werden nicht vollumfänglich erfasst.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
(Symbolfoto)
© Shutterstock

Von Helmut Mittermayr und Matthias Reichle

Jungholz, Spiss – In zwei Tiroler Gemeinden wohnen laut Statistik des Gesundheitsministeriums die meisten Impfgegner der Alpenrepublik. Nur 39,39 Prozent haben in Spiss bis jetzt eine Covid-Impfung gesetzt bekommen, also 60,61 Prozent nicht. Praktisch identisch das Ergebnis der Außerferner Gemeinde Jungholz. Dort sind 39,40 Prozent an Einnadelungen erfasst. Nur ist dort der Schluss falsch, dass damit laut einfacher Subtraktion von 100 auch 60,60 Prozent der Jungholzer nicht geimpft wären. Für die 297-Einwohner-Gemeinde zwischen den „Welten“ gelten eigene Gesetzmäßigkeiten.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung