Entgeltliche Einschaltung

Moderator Roman Rafreider nach Auftritt bei "ZiB-Flash" suspendiert

Der ORF hat Moderator Roman Rafreider von seinen Aufgaben entbunden, nachdem dieser am Dienstagabend offenbar alkoholisiert den "ZiB"-Flash moderiert hatte. Rafreider entschuldigte sich für den Auftritt und sprach von persönlichen Gründen.

  • Artikel
Roman Rafreider.
© ORF

Wien – Der ORF hat Moderator Roman Rafreider vom Bildschirm verbannt. Grund war sein Auftritt im "ZiB Flash" am Dienstagabend, bei dem er hörbar alkoholisiert durch die Sendung führte. "Roman Rafreider wurde umgehend suspendiert", hieß es am Mittwoch in einem ORF-Statement: "Der Fall und dienstrechtliche Konsequenzen werden heute von der Personalabteilung geprüft."

Entgeltliche Einschaltung

Rafreiders Performance hatte zuerst in sozialen Netzwerken für Gesprächsstoff gesorgt. Der ORF teilte mit, dass sich der Moderator noch gestern Abend intern für den Vorfall entschuldigt und ihn mit persönlichen Gründen erklärt habe. Man bedaure den Vorfall.

Rafreider hätte nach dem "ZiB Flash", der inzwischen nicht mehr in der "TVThek" zu finden ist, eigentlich auch noch die "ZiB Nacht" moderieren sollen. Er erschien aber nicht mehr am Bildschirm. Kollege Martin Thür sprang kurzfristig ein. (TT.com, APA)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung