Entgeltliche Einschaltung

Streit mit Messer ausgetragen, zwei Verletzte in Innsbruck

  • Artikel
  • Video
Rettungskräfte und Polizei beim Einsatz im Innsbrucker Stadtteil Pradl am Donnerstag.
© Zeitungsfoto.at

Von Thomas Hörmann

Entgeltliche Einschaltung

Innsbruck – Ein Mann und eine Frau verletzt, ein Verdächtiger vorläufig festgenommen: So endete am Donnerstag eine Auseinandersetzung in einer Innsbrucker Wohnung.

Es war kurz vor Mittag, als bei der Innsbrucker Polizei ein Notruf einging. „Die Beamten wurden wegen eines Streits mit einem Messer in eine Wohnung in Pradl gerufen“, schildert Gert Hofmann, stv. Leiter des Landeskriminalamtes, die Ausgangssituation. Beim Eintreffen in der Wohnung stießen die Polizisten auf drei Personen. „Davon wiesen zwei, eine 22-jährige Frau und ein gleichaltriger Mann, Verletzungen auf“, berichtet Hofmann. Dem Vernehmen nach soll die Innsbruckerin eine Schnittwunde am Oberschenkel erlitten haben. Den gleichaltrigen Bekannten hat es offenbar schlimmer erwischt. „Bei ihm wurde eine Kopfverletzung festgestellt“, so der stv. LKA-Chef weiter. Außerdem soll der 22-jährige Einheimische auch Schnittwunden im Armbereich erlitten haben. Möglicherweise handelt es sich dabei um Abwehrverletzungen.

📽️ Video | Mann stach in Innsbrucker Wohnung auf Mitbewohner ein

Nach ersten Erkenntnissen der Polizeibeamten war ein 27-Jähriger für die Verletzungen verantwortlich. Der Innsbrucker dürfte die beiden 22-Jährigen mit einem Messer attackiert haben. Der Einheimische wurde vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen. Motiv und Tatablauf waren zunächst unklar, „die Einvernahmen der Beteiligten sind noch im Laufen“, erklärte Hofmann am Nachmittag. Beim Verdächtigen handelt es sich offenbar um den Bruder der jungen Frau.

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Die beiden Verletzten wurden in der Innsbrucker Klinik versorgt.


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung