Plus

Brettspiel-Tipps für die Weihnachtszeit: „Wie? Du spielst das alleine?“

Gesellschaftsspiele haben Hochkonjunktur. Seit Jahren verzeichnet die Branche ein stetiges Umsatzplus. Durch den Fokus auf Einzelspieler-Spiele wird auf Interessen reagiert und gleichzeitig werden einsame Lockdown-Abende verkürzt.

  • Artikel
  • Diskussion
(Symbolfoto)
© imago

Von René Holzer

Die Pandemie hat ihres dazu beigetragen, dass österreichische Haushalte mit Brett-, Karten- und Würfelspielen aller Art besser und vielfältiger bestückt sind als je zuvor. Schon längst ist das Spielen am Tisch kein Kinderkram mehr. Die Ausstattungen werden nobler, die Spielanleitungen zugänglicher, die Themenvielfalt breiter und die Aufbereitungen diverser. Da scheint es auch nur nachvollziehbar, dass auch neue Zielgruppen erschlossen werden.


Kommentieren


Schlagworte