DNA bestätigt: Wolf war in Oberhofen und Oberperfuss unterwegs

Zwei DNA-Proben aus Oberhofen und Oberperfuss beweisen, dass dort ein Wolf aus einer italienischen Population unterwegs war. Um welches Tier es sich genau handelt, muss noch abgeklärt werden.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© Rita Falk / Tiroler Tageszeitung

Oberhofen, Oberperfuss – Nach Fund und Auswertung eines Rotwildkadavers Ende November im Gemeindegebiet von Oberhofen hat die DNA-Analyse jetzt ergeben, dass das Tier von einem Wolf getötet worden war. Wie das Land Tirol in einer Aussendung mitteilte, wurde auch eine aus Oberperfuss stammende Losung ebenfalls zur genetischen Untersuchung eingeschickt. Auch hier wurde die DNA eines Wolfs aus der italienischen Population nachgewiesen.

Ob es sich bei dem in Oberhofen und Oberperfuss nachgewiesenen Tier um den Wolf mit der Bezeichnung 118MATK handelt, ist derzeit noch offen. Der Wolf 118MATK wurde zuletzt bei Schafrissen am 9. Oktober in Pfaffenhofen nachgewiesen. Aktuell liegen der Behörde keine weiteren Meldungen für das Gebiet zwischen Oberhofen und Oberperfuss vor.

Die Abklärungen möglicher Hinweise wie Spuren, Losungen oder gerissenen Tieren wird seitens der zuständigen Sachverständigen in allen Teilen des Landes laufend durchgeführt. (TT.com)


Schlagworte