Entgeltliche Einschaltung

"Geldregen" aus Auto löste Karambolagen in Oberbayern aus

Ein zwei Jahre altes Mädchen warf am Sonntag während der Fahrt ein Sackerl mit Geldscheinen aus dem Autofenster. Ihr Vater hielt an, um das Geld aufzusammeln, in der Folge kam es zu mehreren Zusammenstößen.

  • Artikel

München – Eine Zweijährige hat in Oberbayern ein Sackerl mit Geldscheinen aus dem Auto geworfen – und damit eine Unfallserie ausgelöst. Das Mädchen hatte am Sonntag während der Fahrt mit dem Sackerl gespielt, während ihr Vater am Steuer saß, bestätigte die Polizei am Dienstag. Die Tochter warf das Behältnis, das einen größeren Geldbetrag enthielt, aus dem Fenster. Daraufhin stoppte der Vater den Wagen und lief auf die B471 bei Emmering, um die flatternden Noten einzusammeln.

Ein entgegenkommender Autofahrer musste den Angaben zufolge wegen des Mannes abbremsen. Der nachfolgende Fahrer konnte nicht rechtzeitig anhalten und fuhr auf seinen Vordermann auf. Es folgten weitere Zusammenstöße, bei denen eine Frau durch einen ausgelösten Airbag leicht verletzt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Der Mann konnte der Polizei zufolge den Großteil der Scheine wieder einsammeln. (APA/dpa)

Entgeltliche Einschaltung

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung