Kärntner Mutter aß versehentlich Cannabis-Muffin der Tochter

  • Artikel

Völkermarkt – Weil sie versehentlich einen mit Cannabis versetzten Muffin gegessen hatte, ist am Wochenende eine 47-jährige Frau aus dem Bezirk Völkermarkt ins Krankenhaus gekommen. Die 17-jährige Tochter der Frau hatte am Sonntag gemeinsam mit vier Freunden die Muffins mit illegaler Spezialzutat gebacken und danach die Wohnung verlassen. Die 47-Jährige aß daraufhin einen Muffin und musste "mit Bewusstseinsstörungen in das Landeskrankenhaus Wolfsberg eingeliefert werden", so die Polizei.

Die 47-Jährige wurde mittlerweile schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Die fünf Beschuldigten - es sind allesamt Jugendliche oder junge Erwachsene - werden auf freiem Fuß angezeigt. (APA)

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte