Großbrand in Patsch: Zwei Wohnhäuser und Tenne in Flammen

Am späten Donnerstagnachmittag brach in einem mehrere hundert Jahre alten Bauernhaus ein Feuer aus. Die Flammen griffen auch auf eine Tenne und das Nachbarhaus über.

  • Artikel
Sieben Feuerwehren standen in Patsch im Einsatz.
© zeitungsfoto.at/Liebl Daniel

Patsch – In einem alten Bauernhaus im Ortszentrum von Patsch brach am späten Donnerstagnachmittag aus bislang unbekannter Ursache ein Feuer aus. Die Flammen griffen rasch auf eine Tenne und das Nachbarhaus über. Sieben Feuerwehren aus der Umgebung, inklusive der Innsbrucker Berufsfeuerwehr, rückten an.

Die Einsatzkräfte versuchten alles, um angrenzende Bauten vor dem Feuer zu bewahren, dennoch breiteten sich die Flammen weiter aus. Mehrere Nachbarn griffen beherzt ein und retteten die Tiere aus dem benachbarten Stall. Fünf Personen wurden laut Polizei mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Abklärung von der Rettung in die Innsbrucker Klinik gebracht. Der 72-jährige Bewohner des Bauernhauses sowie sein 37 Jahre alter Nachbar kamen bei Verwandten unter.

Neben den drei Gebäuden wurden auch drei Autos, die in der Nähe abgestellt waren, beschädigt. Die Höhe des Sachschadens stand noch nicht fest. Die Brandursache war vorerst nicht bekannt, die Brandermittler haben ihre Arbeit aufgenommen. Am Abend konnte noch nicht "Brand aus" gegeben werden, eine Feuerwache wurde eingerichtet.

Insgesamt standen rund 140 Feuerwehrleute der umliegenden Freiwilligen Feuerwehren sowie der Berufsfeuerwehr Innsbruck im Einsatz. Außerdem waren das Kriseninterventionsteam, drei Rettungsfahrzeuge und die Polizei vor Ort. (TT.com)

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Die Einsatzkräfte konnten das Gebäude zwar nicht retten, aber ein Übergreifen der Flammen verhindern.
© Zeitungsfoto.at

Schlagworte