Zwei Skifahrer bei Unfällen in Kühtai und Jerzens schwer verletzt

In Kühtai fuhr eine Jugendliche einen Mann (37) von hinten an, er erlitt schwere Verletzungen an der Schulter. In Jerzens stürzte eine 45-Jährige und kam von der Piste ab.

  • Artikel

Kühtai – Bei einem Skiunfall in Kühtai hat sich ein 37-Jähriger am Sonntag schwere Verletzungen an der rechten Schulter zugezogen. Er wurde laut Polizei um 11.30 Uhr auf der Piste Nummer 5 im Bereich der Kaiserbahn Bergstation von einer unbekannten Skifahrerin von hinten angefahren, wodurch er stürzte.

Die Unbekannte dürfte rund 14 Jahre alt gewesen sein, sie trug eine pinke Skihose, eine blaue Jacke, einen hellblauen Helm und grüne Ski. Sie verweilte noch einige Minuten bei dem Verletzten, um zu helfen, fuhr dann jedoch weiter, ohne ihre Daten bekanntzugeben. Der 37-Jährige wurde von der Bergrettung Flaurling geborgen.

Einige Stunden später wurden auch in Jerzens die Einsatzkräfte alarmiert: Eine Skifahrerin stürzte laut Polizei gegen 15.45 Uhr auf der steilen und vereisten Piste Nummer 3 im Skigebiet Hochzeiger. Dabei geriet sie über den Pistenrand hinaus in den angrenzenden Wald und schlug mit dem linken Bein auf einem Baum auf. Die 45-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Zams geflogen. (TT.com)

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte