Entgeltliche Einschaltung

Schmugglerboote hatten Kokain im Wert von mehr als 100 Mio. Dollar geladen

Die beiden Schiffe – die vor der Küste El Salvadors gestoppt wurden – hatten insgesamt über vier Tonnen Drogen an Bord.

  • Artikel
  • Diskussion
Es war bei weitem nicht der erste Drogenfund in dieser Größenordnung vor der Küste San Salvadors. Das Kokain wird nach der Sicherstellung mit brennbarer Flüssigkeit übergossen und verbrannt.
© MARVIN RECINOS

San Salvador – Zwei Schmugglerboote mit einer Ladung von 4156 Kilogramm Kokain sind im offenen Meer vor El Salvador abgefangen worden. Der Wert der beschlagnahmten Drogen werde auf rund 104 Millionen US-Dollar (91,94 Millionen Euro) geschätzt, schrieb Staatspräsident Nayib Bukele am Montag (Ortszeit) auf Twitter.

Entgeltliche Einschaltung

Die Marine hat die speziell für Schmuggelzwecke angefertigten Boote demnach rund 750 und knapp 800 Kilometer von der Küste des mittelamerikanischen Landes entfernt im Pazifik gestoppt. Nach Angaben Bukeles wurden fünf Kolumbianer und zwei Ecuadorianer festgenommen. Drogenkartelle schmuggeln Kokain aus Südamerika in rauen Mengen durch Mittelamerika in die USA und nach Europa. (APA/dpa)

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung