Derbyfieber hält die Haie auf Trab: zuerst Bozen, dann Pustertal

Niederlage gegen Salzburg – abgehakt. Bozen und Pustertal – vor der Brust. Der HC Innsbruck startet heute den Südtirol-Doppelpack.

  • Artikel
  • Diskussion
Offensivmann Zach Magwood (blau) ließ sich gegen Salzburg auf seinen zweiten Fight der Saison ein und fehlt deshalb heute in Bozen gesperrt.
© gepa

Von Daniel Lenninger

Innsbruck – Es gab am Sonntagabend für die Innsbrucker Haie in der ICE Hockey League durchaus ein kleines Zeitfenster, in dem eine Überraschung möglich erschien. Selbst gegen einen vor Selbstvertrauen strotzenden Tabellenführer Red Bull Salzburg. Aber ausgerechnet Mario Huber, der Tiroler im Gäste-Trikot, sorgte gegen Ende des zweiten Drittels bei der 1:4-Heimniederlage für das vorentscheidende 1:3.

🏒 ICE Hockey League, 32. Runde

  • 19.15 Uhr: Vienna Capitals - HC Orli Znojmo
  • 19.15 Uhr: EC VSV - Olimpija Ljubljana
  • 19.15 Uhr: EC Red Bull Salzburg - Black Wings Linz
  • 19.15 Uhr: Graz99ers - EC-KAC
  • 19.15 Uhr: Dornbirn Bulldogs - HC Pustertal Wölfe
  • 19.45 Uhr: HCB Südtirol - HC Innsbruck

„Wir hatten teilweise sogar Spielkontrolle, aber vorne viel zu wenig daraus gemacht“, sprach auch der Ex-Bulle Nico Feldner den fehlenden Nachdruck an. Als das zuvor erstarrte Kaninchen den Respekt vor der Schlange ablegte, fehlte mitunter auch das Glück im Abschluss. Und während die Mozartstädter der Siegesserie den sechsten Erfolg hinzufügten, konnte der HCI den Rückenwind des vorweihnachtlichen Kurswechsels in Znojmo (6:2-Sieg) nicht umfänglich nutzen.

Mit Blick auf die nächsten Aufgaben grassiert im Haifischbecken das Derbyfieber. Nach dem heutigen Gastspiel in Bozen (19.45 Uhr) wartet noch vor Silvester am Donnerstag das Heimspiel gegen Pustertal. Wie bereits durchsickerte, dürfen angesichts der aktuellsten Verordnungen maximal 1000 Zuschauer die Drehkreuze der Tiwag-Arena passieren. War bislang der 2-G-Status ausreichend, braucht es nun zusätzlich einen PCR-Test. Straffe Regeln rund um ein straffes Programm.

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte