Tourengeher nach Sturz in Galtür mit schweren Verletzungen geborgen

Der 68-Jährige zog sich beim Sturz schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule zu. Ein anwesender Bergführer leistete sofort Erste Hilfe.

  • Artikel
  • Diskussion

Galtür – Schwer verletzt musste ein 68-jähriger Tourengeher am Montag mit einem Notarzthubschrauber in Galtür geborgen werden. Der Mann war mit seiner Tochter im Bieltal in Richtung Henna Kopf (2700 Meter) unterwegs, als es zum folgenschweren Sturz kam.

Die beiden Tourengeher hatten gegen Mittag den Gipfel erreicht und fuhren anschließend auf einem abgewehten Gipfelhang talwärts. Schon nach wenigen Schwüngen passierte das Unglück: Der Mann blieb mit einem Ski an einem Stein hängen und kam dabei schwer zu Sturz. Dabei verletzte er sich schwer an der Halswirbelsäule.

Ein gleichzeitig aufsteigender Bergführer hatte den Unfall beobachtet und leistete umgehend Erste Hilfe. Mit einem verständigten Notarzthubschrauber wurde der Schwerverletzte geborgen und in das Krankenhaus Feldkirch transportiert. (TT.com)

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte