Zwei Männer sorgten mit Airsoft-Pistolen für Aufregung in Innsbruck

Ein 15-Jähriger und ein 17-Jähriger hantierten am Dienstag am Innsbrucker Südtiroler Platz mit zwei täuschend echten Spielzeugpistolen. Mehrere verängstigte Passanten wandten sich an die Polizei.

  • Artikel

Innsbruck – Mit Airsoft-Pistolen sorgten ein 15- und ein 17-Jähriger am Donnerstag in Innsbruck für Unruhe und Angst.

Gegen 15 Uhr ging ein Notruf bei der Polizei ein: Zwei Burschen hantierten am Südtiroler Platz in Innsbruck mit Faustfeuerwaffen, meldete ein Augenzeuge. Die Männer würden sich die Pistolen gegenseitig vor die Gesichter halten und unkontrolliert in Richtung von Passanten zielen.

Mehrere verängstigte Passanten begaben sich daraufhin in die Polizeiinspektion am Bahnhof und meldeten den Vorfall ebenfalls. Als die Beamten am Südtiroler Platz eintrafen, waren die Männer nicht mehr dort anzutreffen. Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen konnten die beiden Täter schließlich nach einer Stunde in der Maria-Theresien-Straße ausfindig gemacht werden. Die beiden syrischen Staatsbürger im Alter von 15 und 17 Jahren wurden vorläufig festgenommen.

Bei den betreffenden Faustfeuerwaffen handelte es sich lediglich um zwei Airsoft-Pistolen (Spielzeug), welche echten Pistolen täuschend ähnlich sahen. Sie wurden auf freiem Fuß wegen gefährlicher Drohung an die Staatsanwaltschaft Innsbruck zur Anzeige gebracht. (TT.com)

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte