Drogenlenker (17) raste über Inntalautobahn und flüchtete vor Polizei

Der Autofahrer war mit 150 km/h im Bereich des IG-L unterwegs. Der 17-Jährige besitzt keinen Führerschein, ein Suchtmitteltest verlief positiv.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© Jan Hetfleisch

Hall in Tirol – Bei Verkehrskontrollen auf der Inntalautobahn (A12) wurde am Mittwochnachmittag ein Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Eine Polizeistreife wurde auf den Pkw aufmerksam, der mit weit überhöhter Geschwindigkeit von Wattens in Richtung Innsbruck fuhr. Bei der Verfolgung konnten die Beamten eine Geschwindigkeit von 150 km/h im Bereich des IG-L messen.

Der Lenker unterschritt außerdem den notwendigen Sicherheitsabstand zu den vor ihm fahrenden Fahrzeugen signifikant. Die Beamten beschlossen, den Autofahrer an der Abfahrt Hall West abzuleiten und zu kontrollieren. Dieser missachtete das Anhaltezeichen und versuchte zu flüchten. Die Fahrt endete schließlich in Hall.

Bei dem Lenker handelte es sich um einen 17-jährigen Rumänen. Er konnte keinen Führerschein vorweisen, ein Suchtmitteltest verlief positiv. Der Bursche wird wegen mehrfacher Verwaltungsübertretungen angezeigt.

Die Zulassungsbesitzerin (Beifahrerin) wird ebenfalls angezeigt, weil sie dem Lenker das Fahrzeug überlassen hat, obwohl sie wusste, dass er keine Lenkberechtigung besitzt, teilte die Polizei mit. (TT.com)


Schlagworte