Entgeltliche Einschaltung

Pkw-Lenkerin bei Kollision mit Zug in Vils schwer verletzt

Die Autofahrerin wurde eingeklemmt und schwer verletzt in die Klinik geflogen. Die Unfallursache war noch unklar.

  • Artikel
Das Auto stieß Donnerstagfrüh mit einem Personenzug zusammen.
© FF Reutte

Vils – Donnerstagfrüh kam es in Vils zu einem schweren Verkehrsunfall im Bereich einer Eisenbahnkreuzung. Eine Autolenkerin wurde eingeklemmt und schwer verletzt in die Klinik geflogen.

Entgeltliche Einschaltung

Gegen 6.45 Uhr war die 53-Jährige in ihrem Wagen auf der Reuttener Straße (L69) von Musau in Richtung Vils unterwegs. Auf dem unbeschrankten Bahnübergang bei Vils kam es aus noch unbekannter Ursache zum Zusammenstoß mit dem Zug. Der Pkw wurde etwa 70 Meter mitgeschleift und blieb auf den Schienen liegen.

Die Feuerwehr befreite die Schwerverletzte aus dem Auto. Der 25-jährige Lokführer sowie der Kontrolleur, die sich alleine in dem Zug befanden, blieben bei dem Unfall unverletzt.

Die Unfallstelle befand sich laut ÖBB auf einer mit Andreaskreuz, aber nicht technisch gesicherten Eisenbahnkreuzung. Die Bahnstrecke war während der Aufräumarbeiten drei Stunden lang gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. Die Reuttener Straße war für etwa eine Stunde komplett gesperrt, anschließen war sie bis 9.30 Uhr wechselweise befahrbar.

Jetzt einen Bluetooth Lautsprecher von Sony gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren Vils und Reutte mit 62 Einsatzkräften, Rettung, Notarzt und und ein Rettungshubschrauber sowie je ein Verantwortlicher der ÖBB und der Deutschen Bahn. (TT.com)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung