Entgeltliche Einschaltung

Ehemann verletzte Frau in Wien mit Glassplittern

Der 55-Jährige soll die Frau außerdem gewürgt sowie mit dem Umbringen bedroht haben. Es wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot gegen ihn ausgesprochen.

  • Artikel

Wien – Ein Mann ist Mittwochfrüh in Wien-Landstraße angezeigt worden, weil er seine Ehefrau mit Glassplittern verletzt haben soll. Der 55-Jährige soll laut Polizei ein Glas zu Boden geworfen haben, das daraufhin zersplitterte, und die Frau außerdem gewürgt sowie mit dem Umbringen bedroht haben. Die Frau gab auch an, dass der Mann sie bereits seit Februar mehrmals geschlagen und in der Wohnung eingesperrt hatte, die Polizei hatte sie bis dato aber nicht alarmiert.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Er verweigerte die Aussage und wurde danach auf freiem Fuß angezeigt. Außerdem wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot gegen ihn ausgesprochen.

Entgeltliche Einschaltung

Auch zwei Ex-Eheleute nach Gewalttaten angezeigt

Mit einem solchen Verbot und einer Anzeige auf freiem Fuß wurden am Dienstag auch zwei Ex-Eheleute in Wien-Brigittenau und Wien-Fünfhaus belegt. Eine 32-Jährige hatte in einer Polizeiinspektion angegeben, ihr Ex-Mann hätte ihr einen Faustschlag ins Gesicht versetzt, sie während der Ehe immer wieder gewaltsam attackiert und auch vergewaltigt. Der 33-jährige Verdächtige begab sich anschließend freiwillig in die Polizeiinspektion, bestritt die Vorwürfe und sagte wiederum aus, seine Ex-Frau hätte ihn Anfang Dezember mit einem Messer attackiert und mit dem Umbringen bedroht. (APA)

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung