Entgeltliche Einschaltung

Vermisste 15-Jährige bei Kontrollen an Tiroler Grenze gefunden

Die Österreicherin war mit zwei afghanischen Staatsbürgern unterwegs. Die Deutsche Bundespolizei zeigte über Silvester mehrere mutmaßliche Schleusungs- und Beihilfefälle an.

  • Artikel
(Symbolbild)
© Matthias Balk

Kiefersfelden/Innsbruck – Ein 15-jähriges Mädchen, das seit dem ersten Weihnachtsfeiertag von den österreichischen Behörden europaweit als vermisst gemeldet worden war, ist zu Silvester bei Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze von der Rosenheimer Polizei aufgegriffen worden. Die Österreicherin war mit zwei Afghanen im Alter von 18 und 20 Jahren unterwegs, hieß es seitens der bayerischen Polizei.

Entgeltliche Einschaltung

Die beiden afghanischen Männer seien zwar nachweislich in Österreich registriert, konnten sich aber bei der Kontrolle nicht ordnungsgemäß ausweisen. Sie wurden wegen ihrer versuchten illegalen Einreisen – der 18-Jährige, der am Steuer gesessen war, auch noch wegen Beihilfe dazu – angezeigt und zurückgewiesen. Das Mädchen wurde der Kufsteiner Polizei anvertraut, so die Exekutive.

Die deutsche Bundespolizei hat sowohl vor als auch nach Neujahr bei Grenzkontrollen auf der A93 Migranten aufgehalten, die sich bei ihren illegalen Einreiseversuchen offenkundig unterstützen ließen. Gegen die vorläufig festgenommenen „Helfer" werde ermittelt, informierten die Verantwortlichen. Es drohe ein Strafverfahren. (APA)

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung