Entgeltliche Einschaltung

„Christkindl“ der Sparkasse Kufstein waren großzügig

  • Artikel
  • Diskussion
Unterstützten die Christkindlpost: (v. l.) Petra Cattelan (Sozial- und Gesundheitssprengel Kufstein), Fabian Palla (Inn-Bike Kufstein) und Daniela Bucher (Soroptimist Kufstein).
© MP Photography

Kufstein – Da staunt sogar das Christkind. In der dritten Auflage der Christkindlpost der Sparkasse Kufstein wurden heuer mehr als 200 Wünsche erfüllt. Zusätzlich wurden insgesamt 6682 Euro gespendet, die sozialen Einrichtungen in der Region zugutekommen.

Entgeltliche Einschaltung

Umgesetzt wurde das Projekt, das vor mehr als zwei Jahren von Mitarbeitern der Kufsteiner Sparkasse initiiert wurde, mit Hilfe des Gesundheits- und Sozialsprengel Kufstein, des Roten Kreuz Kufstein, der Stadtpfarre St. Vitus, der Frauen- und Mädchenberatungsstelle Evita sowie der Kinder- und Jugendfürsorge der BH Kufstein. Sie sammelten im Vorfeld die Wünsche von Familien in Notlagen.

Anonymisiert auf Kärtchen geschrieben, konnten die „Christkindl-Helferlein“ ab Ende November diese vom Weihnachtsbaum in der Sparkassen-Filiale am Oberen Stadtplatz nehmen und das verpackte Geschenk oder Gutscheine retournieren. Die Pakete wurden rechtzeitig vor dem Heiligen Abend zugestellt. (TT)

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung