Entgeltliche Einschaltung

Nach Omikron-Gipfel mit dem Kanzler in die Selbstisolation

Teilnehmer des Treffens am Dreikönigstag ergreifen Vorkehrungen. Nehammer beharrt auf der Impfpflicht.

  • Artikel
  • Diskussion (4)
„Ich habe keine Symptome“: Bundeskanzler Karl Nehammer wurde am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet.
© APA/Wieser

Wien – Wo hat sich Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) mit dem Coronavirus infiziert? Im Internet kursiert ein Foto, das den Kanzler in gemütlicher Runde in einer Skihütte am Katschberg zeigt. Nehammers Pressesprecher weist aber Spekulationen zurück, dass die Infektion von dieser Gelegenheit stammen könne. Denn das Foto sei bereits am 29. Dezember aufgenommen worden. Noch eine Woche später habe Nehammer einen negativen PCR-Test abgegeben.

Entgeltliche Einschaltung

Der positive Test Nehammers stammt vom Freitag. Der Kanzler vermutet, dass er sich am Mittwoch bei einem Mitglied seines Sicherheitsteams angesteckt habe. Diese Person sei am Donnerstag positiv getestet worden. Darauf habe auch der Bundeskanzler sich getestet.

Gestern war Nehammer im Ö1-„Journal zu Gast“ zu hören, zugeschaltet aus dem Home-Office. „Durch das Impfen geht es mir Gott sei Dank gut. Ich habe keine Symptome“, sagte er.

Noch am Donnerstag hatte Nehammer aber eine Sitzung der Regierung mit Landeshauptleuten und dem Corona-Krisengremium Gecko geleitet. Für mehrere Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Treffens bedeutet der positive Test des Kanzlers jetzt Selbstisolation und Home-Office zumindest über das Wochenende, ergaben Recherchen der TT.

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) ist zuhause, ebenso Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP). Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) nimmt vorerst keine Termine wahr.

Ebenso in Selbstisolation ist die oberste Gesundheitsbeamtin und Gecko-Vorsitzende Katharina Reich. Ihren Auftritt im ORF-Talk „Im Zentrum“ heute Abend soll sie über Videoschaltung absolvieren. Auch der Leiter der Gecko-Geschäftsstelle trifft niemanden.

Positive Tests sind über Nehammer hinaus vorerst nicht bekannt. Es seien auch alle Betroffenen dreimal geimpft, heißt es.

An der Impfpflicht ab Februar hält der Kanzler trotz der technischen Probleme fest: Die für den elektronischen Impfpass zuständige ELGA GmbH hält eine vollständige Umsetzung frühestens im April für möglich. Eine Impfprämie sieht Nehammer skeptisch. Erfahrungen von Firmen zeigten, dass die oft genannten 500 Euro keinen ausreichenden Anreiz bieten. (sabl)

Kanzler glaubt an Koalition

Umfragen seien ein Teil der Politik, sie könnten aber nicht Grundlage für Entscheidungen sein: So beschreibt Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) sein Verhältnis zur Meinungsforschung, die unter Vorgänger Sebastian Kurz die Politik maßgeblich bestimmt hat.

Die Zusammenarbeit mit den Grünen sei sehr gut, meint der Kanzler. Es gebe ein Vertrauensverhältnis zum grünen Vizekanzler Werner Kogler und den Klubchefs August Wöginger (ÖVP) und Sigrid Maurer (Grüne). In Sachen Bundespräsidentenwahl wartet die ÖVP auf die Entscheidung von Amtsinhaber Alexander Van der Bellen. (TT)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung