Übergriffe auf Frauen zu Silvester in Mailand: Zwei Festnahmen

Zwei Jugendliche im Alter von 18 und 20 Jahren wurden am Mittwoch in Mailand und in Turin festgenommen. Ermittlungen wurden gegen insgesamt 18 Jugendliche aufgenommen, darunter drei Minderjährige.

  • Artikel

Mailand –Die Ermittlungen der Mailänder Justizbehörden wegen mehreren Fällen sexueller Nötigung in der Silvesternacht in Mailand laufen weiter auf Hochtouren. Zwei Jugendliche im Alter von 18 und 20 Jahren wurden am Mittwoch in Mailand und in Turin festgenommen. Die beiden Männer ausländischer Herkunft wurden festgenommen, weil laut den Ermittlern konkrete Fluchtgefahr bestand, berichtete die Polizei. Ihnen wird sexuelle Gewalt in der Gruppe und Überfall vorgeworfen.

Ermittlungen wurden gegen insgesamt 18 Jugendliche aufgenommen, darunter drei Minderjährige. Dabei handelt es sich um italienische und nordafrikanische Jugendliche im Alter von 15 bis 21 Jahren, teilte die Polizei am Dienstag mit. Hausdurchsuchungen wurden in Mailand und Turin durchgeführt.

Neun Anzeigen von Frauen wegen sexueller Belästigung

Die Ermittler gehen insgesamt neun Anzeigen von Frauen wegen sexueller Belästigung nach. Bei den Opfern handelt es sich um junge Frauen, darunter zwei deutsche Touristinnen. Die Frauen seien aus der Menge heraus attackiert worden, einer seien die Kleider zum Teil zerrissen worden. Die Übergriffe sollen in der Silvesternacht im Stadtzentrum am Platz vor dem berühmten Mailänder Dom verübt worden sein, wo viele Menschen ins neue Jahr hineinfeiern wollten.

Videoaufnahmen zeigten Gruppen von Jugendlichen, die auf die jungen Frauen losgingen. In einem Fall seien zwei junge Frauen von ihrer Gruppe von Freunden isoliert und angegriffen worden. Mailands Bürgermeister Giuseppe Sala hatte die Übergriffe verurteilt. Das sei "unserer Stadt nicht würdig", sagte er. (APA)


Schlagworte