Plus

Bergbahnen St. Johann gehen an Pletzer

  • Artikel
  • Diskussion

St. Johann i. T. – Die Bietergemeinschaft rund um die Pletzer-Gruppe, die MIC-Marbach-Group und Autobus Oberbayern hat es geschafft. Die rund 68 Prozent der Anteile an den Bergbahnen St. Johann gehen nicht wie geplant von der schwedischen SkiStar an die Schultz-Gruppe, sondern an die Bietergemeinschaft. „Um 14 Uhr haben wir den Vertrag mit der Anwältin von SkiStar in St. Johann unterschrieben. Der Verkaufspreis wurde bereits überwiesen“, freut sich Pletzer. Wie berichtet, hatte der Aufsichtsrat der Bergbahnen St. Johann dem Vertrag mit Schultz nicht zugestimmt, die Schweden daraufhin Aufsichtsratsvorsitzenden Stefan Seiwald gefeuert und einen neuen Geschäftsführer eingesetzt.

Mehrere Nachnennungen der Gemeinde für den Aufsichtsrat wurden von den Schweden nicht akzeptiert, man traf sich vor Gericht wieder, das schlussendlich SkiStar Recht gab. Im GmbH-Gesetz fand man aber eine Hintertür und so wurde die Bietergemeinschaft als Ersatz für die Schultz-Gruppe vorgeschlagen.

„Jetzt müssen wir das Ganze analysieren und schauen, wie wir das Gebiet weiterentwickeln. Gerade aufgrund der Pandemie ist das derzeit sehr schwierig“, sagt Pletzer in einer ersten Stellungnahme. Nur eines ist für ihn derzeit fix: „Stefan Seiwald soll wieder Aufsichtsratsvorsitzender werden.“ SkiStar bestätigte am Nachmittag den Deal und die Zahlung von 15 Millionen Euro. Der deutsche Tourismusunternehmer Jürgen Marbach war bei den Verhandlungen mit den Schweden federführend dabei: „Mit dem Closing können wir uns jetzt voll auf die weitere Zukunft der Bergbahnen konzentrieren. Mit KR Anton Pletzer als erfahrenen Seilbahnunternehmer haben wir hier den richtigen Partner an Bord.“ (mm)


Kommentieren


Schlagworte