Steu/Koller und Nico Gleirscher rodelten knapp am Stockerl vorbei

  • Artikel
  • Diskussion
Nico Gleirscher fehlte nicht viel aufs Podest.
© EXPA/JOHANN GRODER

Die österreichischen Rodler haben beim Weltcup in Oberhof am Samstag mit zwei vierten Plätzen durch die Doppelsitzer Thomas Steu/Lorenz Koller und Nico Gleirscher die Podestplätze knapp verpasst. Steu/Koller fehlten im vorletzten Saisonrennen 37 Tausendstelsekunden auf Platz drei, Gleirscher bei einem deutschen Dreifachsieg rund eine Zehntelsekunde. Am Sonntag folgen das Frauen-Rennen mit der vierfachen Saisonsiegerin Madeleine Egle und die Teamstaffel.

📊 Rodel-Weltcup in Oberhof - Ergebnisse

  • Doppelsitzer: 1. Toni Eggert/Sascha Benecken (GER) 1:22,651 Min. - 2. Tobias Wendl/Tobias Arlt (GER) +0,316 Sek. - 3. Emanuel Rieder/Simon Kainzwaldner (ITA) +0,451 - 4. Thomas Steu/Lorenz Koller (AUT) +0,488. Weiter: 8. Yannick Müller/Armin Frauscher (AUT) +0,882. Nicht in der Wertung: Juri Gatt/Riccardo Schöpf (AUT)
  • Weltcup-Gesamtwertung nach 11 von 12 Rennen: 1. Andris Sics/Juris Sics (LAT) 828 - 2. Eggert/Benecken 791 - 3. Wendl/Arlt 711. Weiter: 6. Steu/Koller 500 - 10. Müller/Frauscher 430 - 15. Gatt/Schöpf 255
  • Männer, Einsitzer: 1. Johannes Ludwig (GER) 1:25,069 Min. - 2. Max Langenhahn (GER) +0,304 Sek. - 3. Felix Loch (GER) +0,316 - 4. Nico Gleirscher +0,412 - 5. Wolfgang Kindl +0,451 - 6. Jonas Müller +0,553 - 7. David Gleirscher (alle AUT) +0,610
  • Weltcup-Gesamtwertung nach 11 von 12 Rennen: 1. Ludwig 837 Punkte - 2. Kindl 691 - 3. Loch 631. Weiter: 8. N. Gleirscher 489 - 12. Müller 379 - 14. D. Gleirscher 342

Schneller als Steu/Koller beim Comeback nach ihrer Pause in Sigulda waren die deutschen Paare Toni Eggert/Sascha Benecken und Tobias Wendl/Tobias Arlt sowie die Südtiroler Emanuel Rieder/Simon Kainzwaldner. Im Einsitzer war gegen die von Saisondominator Johannes Ludwig angeführten Deutschen ebenfalls kein Kraut gewachsen. "Ein paar Kleinigkeiten haben gefehlt. Am Start, speziell in Oberhof, tue ich mich schwer", meinte Nico Gleirscher. Hinter ihm landeten Wolfgang Kindl, Jonas Müller und Olympiasieger David Gleirscher auf den Plätzen fünf bis sieben.

Ludwig gewann vor Max Langenhan und Felix Loch, womit er sich vorzeitig erstmals auch den Gesamtweltcupsieg sicherte. Seine ersten Verfolger Kindl und Loch können ihn beim Finale nächste Woche in St. Moritz nicht mehr einholen. Yannick Müller/Armin Frauscher fuhren in Oberhof auf Platz acht. Juri Gatt/Riccardo Schöpf kamen nach Stürzen in beiden Läufen nicht in die Wertung. Nach den Sonntag-Rennen wird das österreichische Olympia-Aufgebot bekanntgegeben.

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte