Entgeltliche Einschaltung

Drohnen-Alarm bei schwedischem Atomkraftwerk bestätigt

  • Artikel

Stockholm – Nach den gesichteten Drohnenüberflügen über drei schwedischen Atomkraftwerken am vergangen Freitag ist beim AKW Forsmark am Montag wieder Drohnen-Alarm gegeben worden. Die schwedische Polizei bestätigte am Abend entsprechende Beobachtungen.

Der Alarm sei gegen 16.30 Uhr bei der Polizei eingegangen. Daraufhin habe es einen umfassenden Einsatz gegeben, im Zuge dessen Beamte die Sichtung einer Drohne bestätigt hätten, so ein Sprecher der schwedischen Polizei. Es sei auch ein Hubschrauber zum Einsatz gekommen.

Entgeltliche Einschaltung

Drohnenflüge auch über anderen Atomkraftwerken

Bereits vergangenen Freitag waren Drohnenflüge über den Atomkraftwerken Forsmark, Oskarshamn und Ringhals registriert worden. Am Montag übernahm die schwedische Sicherheitspolizei die Ermittlungen zu den Drohnenflügen vom Freitag. Auch die weiteren Untersuchungen der Sichtung vom Montag würden von der Sicherheitspolizei übernommen, so der Polizeisprecher.

Über mögliche Täter und Hintergründe herrscht im Rahmen der Voruntersuchungen Geheimhaltung. Medien brachten die Drohnenbeobachtungen vom Freitag zum Teil mit russischen Marine-Aktivitäten in der Ostsee und der Verstärkung schwedischer Militärpräsenz auf der Insel Gotland in Verbindung. (APA)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung