Bezirk Reutte

Tourengeher stürzte in Reutte: Ast bohrte sich durch Schenkel

Ein 65-Jähriger verlor die Kontrolle über seine Ski. Ein Ast bohrte sich in seinen Oberschenkel, wodurch er eine stark blutende Wunde erlitt.

Reutte – Am Samstagnachmittag ist in Reutte ein Skitourengeher schwer verletzt worden. Der Mann war gegen 14.45 Uhr mit der Abfahrt beschäftigt, im Bereich der Rotbachwiese. Der 65-Jährige stürzte ohne Fremdeinwirkung, geriet über den Forstweg hinaus. Dann bohrte sich ein Ast in seinen rechten Oberschenkel. Er erlitt eine stark blutende Wunde.

Die Tourenkollegen des Österreichers leisteten Erste Hilfe. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber geborgen und ins Krankenhaus Zams geflogen. (TT.com)

TT-ePaper jetzt 1 Monat um € 1,- lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, bereits ab 23 Uhr des Vortags.

Verwandte Themen