Entgeltliche Einschaltung

In Koffer versteckte Kinderleiche in Schuttcontainer entdeckt

Der Vater hat seine Frau und das Kind am Mittwochabend als vermisst gemeldet, als er von der Arbeit nach Hause kam und beide verschwunden waren. Nach der Mutter wird gefahndet.

  • Artikel
Symbolfoto.
© AFP

Paris – Die Leiche eines zehnjährigen Kindes ist im Großraum Paris in einem Koffer in einem Schuttcontainer entdeckt worden. Nach der 33 Jahre alten Mutter des Kindes werde gefahndet, teilte die Staatsanwaltschaft in Meaux am Donnerstag mit. Der Bursche wies etliche Stichverletzungen auf.

Entgeltliche Einschaltung

Der Vater habe seine Frau und das Kind am Mittwochabend als vermisst gemeldet, als er von der Arbeit nach Hause kam und beide verschwunden waren. Die Polizei stellte in der Wohnung in der Ortschaft Ferrières-en-Brie Blutspuren sicher, die auf ein Verbrechen hindeuteten.

Nachdem ein Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr auch über Nacht mit Hunden, Booten und Drohnen nach den Vermissten gesucht hatten, wurde der tote Bub am Donnerstagvormittag in dem Container rund 100 Meter von der Wohnung entfernt gefunden. Die Leiche befand sich in einem Rollkoffer, erklärte Staatsanwältin Laureline Peyrefitte. Eine Obduktion solle die genaue Todesursache klären. Ermittelt werde wegen Totschlags. Wie die Zeitung "Le Parisien" berichtete, handelte es sich bei dem getöteten Kind um einen Buben. Die Mutter wurde als psychisch labil beschrieben. (APA/dpa)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung