Entgeltliche Einschaltung

Wörgler Farthofer jubelte über Platz sechs bei der Junioren-WM in Innsbruck

  • Artikel
  • Diskussion
Der Wörgler Eisschnellläufer Alexander Farthofer fuhr gestern das einzige österreichische Top-10-Ergebnis bei der Junioren-WM ein.
© ÖESV/Germann

Innsbruck – Die niederländischen Eisschnelllauf-Talente verließen die Olympiaworld mit einem breiten Grinsen. Angesichts von elf Goldmedaillen – am gestrigen Abschlusstag kamen noch drei erste Plätze hinzu – musste man nach der dominierenden Nation bei der diesjährigen Junioren-Weltmeisterschaft nicht lange suchen.

Entgeltliche Einschaltung

Guter Laune war aber auch ein 16-jähriger Wörgler. „Ich bin sehr zufrieden mit meinem Abschneiden hier“, blickte Alexander Farthofer gerne auf seine erste WM-Teilnahme zurück. Die Großveranstaltung fand nach 1982 und 2007 zum dritten Mal in Innsbruck statt.

Platz sechs im gestrigen Massenstart trug maßgeblich zum Stimmungshoch des Unterländers bei. In dieser Disziplin sei es „richtig gut gelaufen. Auch wenn ich die Müdigkeit der Anstrengungen der letzten Tage schon gespürt habe.“ Das Beste kam dennoch zum Schluss – Farthofer holte das einzige rot-weiß-rote Top-10-Ergebnis.

Wie die beiden anderen österreichischen Athleten (Hanna Müller, Tobias Wolf) verpasste auch die Innsbruckerin Jeannine Rosner das Massenstart-Finale. Vor allem mit Platz 20 über 1500 Meter hatte die 15-Jährige am Freitag aber eine weitere Talentprobe abgelegt. (dale)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung