Entgeltliche Einschaltung

14-Jährige wehrte sich in Innsbruck gegen sexuellen Übergriff: Zeugen gesucht

Bereits am 21. Jänner wurde eine 14-Jährige in der Radetzkystraße von einem Unbekannten attackiert. Mit Schlägen und Tritten wehrte sich das Mädchen und konnte entkommen. Die Polizei sucht Zeugen.

  • Artikel

Innsbruck – Nur knapp entging am 21. Jänner eine 14-Jährige einer Vergewaltigung in Innsbruck. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, befand sie sich an jenem Freitag gegen 19.10 Uhr in der Radetzkystraße, als ihr ein Unbekannter plötzlich die Oberbekleidung herunterreißen wollte.

Während des Vorfalles drohte der Mann dem Mädchen, es solle sich leise verhalten, sonst werde etwas passieren. Die 14-Jährige wehrte sich mit Tritten und Schlägen. Sie konnte sich schließlich losreißen und flüchten.

Entgeltliche Einschaltung

Täterbeschreibung

Der Mann ist laut Beschreibung zwischen 20 und 40 Jahre alt, etwa 185 Zentimeter groß und hat einen schwarzen Vollbart. Er war zur Tatzeit schwarz gekleidet, trug schwarze Lederhandschuhe und eine weiße FFP2-Maske. Er sprach gebrochen Deutsch.

Die Innsbrucker Polizei bittet Zeugen, die am 21. Jänner den Vorfall in der Radetzkystraße beobachtet haben, sich zu melden. Hinweise nimmt der Journaldienst Kriminalreferat des SPK Innsbruck unter Tel. 059133/753333 entgegen. (TT.com)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung