Entgeltliche Einschaltung

Tiroler Polizei warnt vor falschen Polizisten am Telefon

Die vermeintlichen Polizisten behaupten, dass die Identität der angerufenen Person von unbekannten Tätern gestohlen worden sei. Die Exekutive rät zu Vorsicht.

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck – Die Tiroler Polizei warnt aktuell erneut vor Betrügern, die sich am Telefon in englischer Sprache als Polizisten ausgeben. Mit frei erfundenen Geschichten werden die Opfer verunsichert und so zu Geldüberweisungen und Installation einer App am Handy gedrängt.

In den aktuell angezeigten Fällen gaben die Täter vor, für die österreichische Regierung bzw. österreichische Polizei zu arbeiten. Sie behaupten, dass die Identität der angerufenen Person von unbekannten Tätern gestohlen worden sei. Unter dem Vorwand, es bestünde nun die Gefahr, dass das Geld der angerufenen Person durch die Regierung gesperrt werde und sie daher – um dies zu verhindern – Geld an die Polizei überweisen solle, brachten die Täter ihr Opfer dazu, mehrere Geldüberweisungen auf ausländische Konten zu veranlassen. Zuvor hatten die Opfer auf Anraten der Täter eine App auf ihr Handy installiert.

Entgeltliche Einschaltung

❗ Tipps der Polizei:

  • Ignorieren Sie derartige Anrufe!
  • Gehen Sie keinesfalls auf Geldforderungen oder Aufforderung zur Installation einer App ein!
  • Im Schadensfall erstatten Sie Anzeige bei der Polizei!

Die von den Tätern verwendeten und am Display der angerufenen Personen sichtbaren Telefonnummern sind gefälscht, warnt die Exekutive. Gesprochen wird Englisch mit Akzent. (TT.com)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung