Entgeltliche Einschaltung

Sperrstundenkontrolle in Kitzbühel: Däne bespuckte und trat Polizisten

Bei einer Sperrstundenkontrolle in Kitzbühel in der Nacht auf Sonntag brachte die Polizei mehrere Verstöße gegen die Covid-Maßnahmen zur Anzeige. Ein 32-jähriger Däne verhielt sich dabei unkooperativ gegenüber der Polizei und wurde ausfallend. Nachdem er die Polizisten getreten und bespuckt hatte, musste er die Nacht in einer Zelle verbringen.

  • Artikel
Polizisten bei Kontrollen in Kitzbühel. (Archivfoto)
© HELMUT FOHRINGER

Kitzbühel – Bei einer Kontrolle in einem Kitzbüheler Lokal bekam es die Polizei in der Nacht zum Sonntag mit einer uneinsichtigen und offensichtlich betrunkenen Gruppe dänischer Gäste zu tun. Bei der Sperrstundenkontrolle stellten die Beamten fest, dass zwar die Haupteingangstür versperrt war, sich jedoch noch mehrere Personen in der Gaststube befanden. Während die Polizisten das Lokal durch den Hintereingang betraten, wurden die Gäste vom Wirt durch den Haupteingang ins Freie gelassen. Die verbliebenen Gäste wurden schließlich vor dem Lokal kontrolliert.

Entgeltliche Einschaltung

Eine Gruppe aus dänischen Staatsbürgern zeigte sich dabei völlig uneinsichtig. Zunächst begannen die Urlauber lautstark, mit den Polizisten zu diskutieren und diese zu beschimpfen. Ein offensichtlich alkoholisierter 32-jähriger Mann baute sich dabei vor den Beamten auf und schrie auf sie ein. Der Däne wurde mehrmals aufgefordert, sein strafbares Verhalten einzustellen und sich auszuweisen. Da der Mann mit den Pöbeleien gegen die Polizei trotz mehrfacher Abmahnung nicht aufhörte und sich zudem weigerte, seine Identität preiszugeben, wurde er von den Beamten festgenommen.

Mann flippte im Polizeiauto völlig aus

Beim Versuch, den 32-Jährigen in einen Polizeiwagen zu setzen, geriet der Mann noch mehr in Rage. Er beschimpfte die Polizisten lautstark, versuchte sich loszureißen und begann, die Beamten zu treten. Letztendlich spuckte er einem Polizisten ins Gesicht. Daraufhin wurden dem Dänen Handfesseln angelegt. Das steigerte seine Wut aber nur noch.

Während der anschließenden Fahrt zur Polizeiinspektion trat der Festgenommene gegen die Fahrzeugsitze und traf dabei den Lenker am Kopf. Zudem versuchte er mehrfach, den am Rücksitz mitfahrenden Polizisten zu beißen. Der 32-jährige Däne musste die Nacht schließlich in der Polizeiinspektion Kitzbühel verbringen und wurde am nächsten Tag vernommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurde er Sonntagmittag wieder entlassen. Aufgrund der tätlichen Angriffe und dem festgestellten Verstoß gegen die Covid-Maßnahmenverordnung wurde der Mann von der Staatsanwaltschaft bei der zuständigen Gesundheitsbehörde angezeigt. (TT.com)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung