Entgeltliche Einschaltung

Stärkste Böen der Messgeschichte: Sturm-Rekord in Innsbruck gebrochen

Mit 115,2 Stundenkilometern kam es vergangene Nacht in Innsbruck zu den stärksten Böen der Messgeschichte.

  • Artikel
  • Diskussion
Winterliche Böen bliesen vergangenen Nacht durch Innsbruck.
© twitter/wetterblog.at

Innsbruck – In der Innsbrucker Innenstadt ging es in der Nacht auf Montag stürmischer als jemals zuvor zu. Mit dem Eintreffen der Kaltfront gegen 3.30 Uhr kam es zu enorm starken Böen. Laut Wetterblog.at meldete die Messstation an der Universität mit einer Windgeschwindigkeit von 115,2 Stundenkilometern einen neuen Rekord. Diesen bestätigte die Ubimet-Unwetterzentrale im Gespräch mit der Tiroler Tageszeitung. Auch am Tower des Innsbrucker Flughafens wurden starke Böen mit 113 km/h gemessen.

Entgeltliche Einschaltung

Der bisherige Windspitzen-Rekord in Innsbruck lag bei 105 km/h und stammte aus dem Juli 2015. In ganz Tirol wurden bisher nur an drei Wetterstationen Böen über 115 km/h gemessen: am Innsbrucker Flughafen, in Reutte und in Lienz. (TT.com)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung