Entgeltliche Einschaltung

35-Jähriger bei Lawinenabgang am Schartenkogel bis zur Hüfte verschüttet

  • Artikel

Tulfes – Ein 35-jähriger Tourengeher ist am Montag am Schartenkogel von einer Lawine erfasst und – Lawinenairbag sei Dank – nur teilverschüttet worden.

Der Mann war laut Polizei von der Glungezer-Bergstation zum Schartenkogel aufgestiegen, von wo er dann über den Grat bis zur Waldgrenze auf etwa 200 Metern abfuhr. Im Übergangsbereich zum Wald fuhr der Italiener über einen circa 40 Grad steilen Osthang ab. Dabei löste er ein 60 bis 70 Meter breites und etwa 200 Meter langes Schneebrett aus, von dem er rund 100 Meter weit mitgerissen wurde.

Entgeltliche Einschaltung

Der Mann hatte seinen Lawinenairbag noch rechtzeitig auslösen können, weswegen er „nur" bis zur Hüfte verschüttet wurde. Allerdings steckte er dann im Schnee fest. Da er starke Schmerzen hatte, setzte er einen Notruf ab.

Ein Hubschraubereinsatz musste jedoch aufgrund der schlechten Sicht abgebrochen werden. Der 35-Jährige konnte sich schließlich doch selbst befreien und fuhr in Absprache mit der Einsatzleitung der Bergrettung Hall eigenständig zur Mittelstation ab, wo er von einem Alpinpolizisten zum Vorfall befragt wurde. Anschließend begab sich der Italiener selbst in ärztliche Behandlung. (TT.com)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung