Entgeltliche Einschaltung

Sattelzug bei Nauders mit gefälschten Frachtpapieren gestoppt

Bei einer Schwerlastkontrolle bei Nauders stellte die Polizei bei einem italienischen Sattelzuglenker gefälschte Ladungspapiere sicher. Da der Lkw zu schwer für die Reschenbundesstraße war, wurde ein Fahrverbot ausgesprochen.

  • Artikel

Nauders – Montagfrüh hielt die Polizei an der Kontrollstelle Nauders einen 53-jährigen Italiener mit seinem Sattelzugkraftfahrzeug an. Bei der anschließenden Schwerverkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass die Frachtpapiere gefälscht waren. Auf Nachfrage wussten weder der angebliche Empfänger noch der angeführte Absender etwas von der Ladung. Eine Durchsuchung der Fahrerkabine förderte noch weitere gefälschte Dokumente zu Tage, berichtete die Polizei.

Als die Beamten wenig später die originalen Frachtpapiere in den Händen hielten, stellten sie fest , dass das Fahrzeug für die Reschenbundesstraße (B180) zu schwer war. Aufgrund des Reschenfahrverbots dürfen ausschließlich Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen die B180 nutzen. Daher wurde dem Lenker die Weiterfahrt untersagt. Der Italiener musste zudem eine Sicherheitsleistung stellen. Des Weiteren werden der Lenker und auch sein Firmenchef wegen Verdacht der Fälschung und Unterdrückung eines Beweismittels von der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt. (TT.com)

Entgeltliche Einschaltung

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung