Entgeltliche Einschaltung

3:6 gegen Villach: Ohne den Chef an der Bande gingen Haie im Finish baden

Ohne Cheftrainer Mitch O’Keefe (Coronavirus) schlitterten die Haie am Mittwoch gegen Villach im Schlussdrittel in eine 3:6-Niederlage.

  • Artikel
  • Diskussion
Stand Mittwoch gegen Villachs Adler unter Beschuss – Haie-Goali­e Tom McCollum war bei den letzten beiden Toren nicht mehr am Eis.
© Kristen

Von Alex Gruber

Entgeltliche Einschaltung

Innsbruck – Die Haie haben in dieser Saison, wie die anderen Teams, einen weiteren Gegner – das Coronavirus schaltet immer wieder Leistungsträger aus. Bei den Innsbrucker Haien lieferte im Vorfeld des ersten Villach-Spiels Cheftrainer Mitch O’Keefe nicht zum ersten Mal einen positiven Test ab und wurde somit an der Bande gegen die Adler schmerzlich vermisst. Angreifer Daniel Leavens teilte dieses Los, die komplette Mannschaft wurde am Mittwoch um 16.30 Uhr noch einmal getestet, um weitere Fälle auszuschließen. Es gab keinen.

„Es trifft uns hart in dieser Saison. Hoffentlich ist das kein schlechtes Omen vor den wichtigen Villach-Partien“, notierte HCI-Vorstand Kurt Mitterer. Als Verstärkung für Co-Trainer Florian Pedevilla rückte an Mittwoch Ex-Haie-Angreifer und Tiroler Talentecoach Benni Schennach auf die Haie-Bank auf.

In Abwesenheit von Mitch O’Keefe half Benni Schennach (hinten l.) neben Flo Pedevilla (r.) auf der HCI-Bank aus.
© Kristen

Das Match begann mit frühem Rückstand nicht gut, die Haie schlugen durch Zach Magwood im ersten Drittel noch zurück. Im Mittelabschnitt schienen die Weichen nach einem Doppelschlag durch Mike Huntebrinker und Ben Betker nach einer 3:1-Führung auf den so immens wichtigen Heimsieg im Kampf um die Pre-Play-off-Plätze (7.-10.) gestellt. Der Druck der Gäste wurde aber mit dem Anschlusstreffer belohnt.

Über den 0:4-Schlussabschnitt – als finale Krönung gab es beim sechsten VSV-Sieg in Serie zwei Tore ins leere Netz – breite man besser den Mantel des Schweigens. Die Mission für die Haie wird immer schwerer. Am Donnerstag muss im zweiten Duell mit Villach fast schon ein Sieg her, um im Rennen zu bleiben.

ICE Hockey League

HCI – Villach 3:6 (1:1, 2:1, 0:4)

Tore: Magwood (14.), Huntebrinker (21.), Betker (23.) bzw. Rebernig (3.), Richter (37.), Collins (44., 53.), Schofield (60./EN, 60./EN)

Donnerstag: HCI IBK – Villach, Graz – Fehervar (beide 19.15).

1. Salzburg 42 84 2,000

2. Villach 41 72 1,756

3. Fehervar 40 69 1,725

4. Bozen 39 65 1,667

5. KAC 43 68 1,651

6. Vienna 41 65 1,585

7. Znojmo 41 64 1,561

8. Laibach 38 58 1,526

9. Pustertal 41 62 1,512

10. Graz 42 60 1,442

11. HC IBK 43 60 1,395

12. Dornbirn 43 42 0,977

13. Linz 42 34 0,810


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung