Innsbruck-Land

Skifahrer lag in Seefeld leblos auf der Piste: Mann in Klinik gestorben

Eine zufällig anwesende Krankenschwester hatte den 67-Jährigen reanimiert, dann wurde er in die Klinik Innsbruck geflogen. Wieso der Mann stürzte, war zunächst unklar. Nun erlag er seinen Verletzungen.

Seefeld in Tirol – Ein 63-jähriger Mann, der am Donnerstag leblos auf der Piste gefunden wurde, ist in der Klinik seinen Verletzungen erlegen. Das teilte die Polizei am Mittwochnachmittag mit.

Die Exekutive hatte noch nach Zeugen gesucht. Kurz nach 10 Uhr am Donnerstag waren Skifahrer auf der Familienabfahrt im Skigebiet Seefeld-Rosshütte auf einen leblosen Mann aufmerksam, der auf der Piste lag. Eine zufällig anwesende Krankenschwester reanimierte den 67-jährigen Schweizer bis die Rettungskräfte eintrafen und ihn mit dem Hubschrauber in die Klinik Innsbruck brachten.

Laut Polizei war unklar, ob es sich ausschließlich um einen medizinischen Notfall handelte oder es möglicherweise zuvor einen Zusammenstoß gab. Nun ergab eine Obduktion demnach keine Hinweise auf Fremdverschulden. (TT.com)

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen