Entgeltliche Einschaltung

76-Jähriger schoss in Krankenhaus-Zimmer in Bayern um sich

In einem Krankenhaus in Naila hat am Donnerstagabend ein Patient, der alleine in einem Zimmer war, um sich geschossen. Verletzt wurde niemand, drei Pflegerinnen erlitten einen Schock.

  • Artikel

München – Ein Patient hat in einem Krankenhaus in Naila (Landkreis Hof) in Bayern um sich geschossen. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags, teilten das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Hof, die Haft beantragt hat, am Freitag gemeinsam mit. Der 76-Jährige habe durch die Schüsse aus einer Pistole am Donnerstagabend zwar niemanden verletzt, aber Klinikmitarbeiterinnen gefährdet.

Der Patient der chirurgischen Station hatte den Angaben zufolge mehrere Schüsse in einem Patientenzimmer abgegeben, in dem er sich alleine aufgehalten hatte. Personal der Klinik hörte die Schüsse; eine Mitarbeiterin öffnete die Tür des Zimmers und sah die Waffe. Polizisten nahmen den Mann anschließend in Gewahrsam und stellten die Waffe sicher.

Entgeltliche Einschaltung

Drei Pflegerinnen erlitten einen Schock. Angaben zum Motiv machte die Polizei am Freitagmittag nicht. Der Mann sei in medizinischer Behandlung und noch nicht vernommen worden, sagte ein Sprecher. Wie die Waffe ins Krankenhaus gelang, werde noch ermittelt. (APA/dpa)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung